• Die Mittelschule Helmbrechts erhält Auszeichnung zur Umweltschule in Europa

        • „Das Jahr der Nachhaltigkeit“ war unser Motto für das Schuljahr 2019/20. In der Woche der

          Gesundheit und Nachhaltigkeit starteten wir mit einer Sammelaktion von Plastikmüll, der uns in einem Netz im Treppenhaus der Schule als Eyecatcher im vergangenen Schuljahr begleitet hat.

           

          Viele Klassen beschäftigten sich zunächst mit dem hohen Aufkommen an Plastikmüll, mit

          den Folgen für Mensch, Tier und unserer Umwelt. 

          Schnell war klar, sammeln und trennen von Müll allein reicht nicht aus. Viele Klassen, unser Team vom Bistro „La Fit“ und die Nachmittagsbetreuung starteten Aktionen rund um Müllvermeidung und Upcycling. 

           

          Passend dazu lag im Lehrerzimmer der Flyer zum Wettbewerb „Umweltschule in Europa“ vom

          Landesbund für Vogelschutz e.V. (LBV) aus und wir beschlossen, daran teilzunehmen.

           

          Die MSH ging mit „Weihnachten aus der Wertstofftonne“ als selbst gewähltes Thema an den

          Start. Es wurden Weihnachtskarten aus Altpapier mit passenden Briefumschlägen gestaltet,

          Weihnachtsdeko und Christbaumschmuck aus Teebeuteln und leeren Kaffeepackungen gebastelt, Geschenke aus Dosen, Konservengläsern und Paletten, sowie Wachstücher für den Pelzmärtelmarkt hergestellt.

          Weiterhin wurden knapp 300 Engel aus alten Mathebüchern gefaltet und zu Gunsten von Sternstunden verkauft.

           

          Um die Anforderungen zu erfüllen, musste ein weiteres Thema ausgewählt werden. Wir entschieden uns für „Maßnahmen zum Klimaschutz“ und beleuchteten in verschiedenen Jahrgangsstufen die Herstellung und Vermarktung von Textilien. Ein T-Shirt für 2,99 € - wie ist das möglich?

          Die Schülerinnen und Schüler recherchierten zu Themen wie Rohstoffgewinnung, Arbeitsbedingungen, Transport, Verkauf und Entsorgung unserer Kleidung. Wer wusste schon, dass viele unserer Fleece-Shirts aus recycelten PET-Flaschen hergestellt werden?

           

          Je mehr wir uns mit diesem Thema beschäftigten, umso mehr Ideen entstanden.

          Leider bremste Corona im Frühjahr auch unser Engagement für Umwelt und Nachhaltigkeit abrupt ab. Viele gute Ideen sollten noch umgesetzt werden, aber vieles war auch schon geschafft. Deshalb reichten wir unsere Bewerbung zur Umweltschule Europas ein.

           

          Letzte Woche dann die freudige Nachricht – es hat sich gelohnt. Die MSH hat die Auszeichnung „Umweltschule“ erhalten!

           

          Die Schulfamilie freut sich darüber, dass sich die Anstrengungen ausgezahlt haben. Aber wir alle wissen, dass Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen festen Platz im Alltag einnehmen muss, deshalb starteten wir mit einer Umwelt-AG in der 8. Klasse und den Umweltengeln ins neue Schuljahr und freuen uns auf interessante Projekte, die wir verwirklichen wollen.

           

           

          Judith Peetz

    • Partner

    • Anmelden